badluck aleppo
Augenzeugen berichten

25., 26.02.2017, 20.00 Uhr
28., 29.03.2017, 20.00 Uhr

Augenzeugen berichten von ihrem Alltag im bombardierten Aleppo, von ihrer Flucht und Evakuierung, unterstützt von Fotos und Handyvideos. Ein Lehrer an einer Schule im ehemals befreiten Teil, ein Mitglied des rescue teams, ein Geschäftsmann, ein Menschenrechtsaktivist und eine Sängerin konzentrieren sich auf die von der Berichterstattung nicht erfassten widersprüchlichen Seiten ihres Überlebens. Sie beleuchten die vielfältige menschliche Realität hinter den news und fake news.

Im Gegenzug fällt ein Blick auf unsere Art der Teilnahme an den Ereignissen - unsere Lage vor den Bildschirmen: SchauspielerInnen sprechen zu diesem aktuellen Anlass geschriebene Texte von Thomas Arzt und Lothar Trolle.

mit: Hosam Zaarour, Omar Al Shaar, Mohammad Marash, Katharina v. Harsdorf, Wael Ibraheem, Alaa Gamian, Khaled Aga, Mohammad Abram
Musik: Orwa Saleh, Basma Jabr

Ein Projekt von Karl Baratta, Natascha Soufi und Thomas Bischof

[...mehr...]

 


Man sage nicht, es wäre der Mühe nicht wert gewesen.

Ein Bericht an eine Akademie Franz Kafka
/

Das letzte Band Samuel Beckett

Premiere: 14.03.2017, 20.00 Uhr
Vorstellungen: 16.-18. & 22.-25.03.2017, 20.00 Uhr

[...mehr...]

Man sage nicht, es wäre der Mühe nicht wert gewesen, sagt der Affe Rotpeter in Frank Kafkas Ein Bericht für eine Akademie. Er meint damit ein Leben zwischen Affe und gelernter Mensch. Rotpeter ist die vielleicht einzig positive Figur in Kafkas Werk.

Das letzte Band von Beckett kann wie die Kehrseite von Ein Bericht für eine Akademie von Kafka gelesen werden. Ist für den Affen Rotpeter die Nicht-Identität schmerzlicher, aber möglicher Ausweg, so ist sie für Krapp keine Option. Er bleibt in der Suche stecken.

Das Theater Nestroyhof Hamakom zeigt in der Regie von Frederic Lion und mit Michael Gruner als einzigem Schauspieler beide Stücke an einem Abend und lässt sich auf ihr Echo ein.

 

 



Hamakom - Künstler
 
Newsletter

Wir senden Ihnen gerne unseren Newsletter zu.

E-MAIL   
 

Theater Nestroyhof - Hamakom • Nestroyplatz 1 • 1020 Wien • T +43 1 8908836 • F +43 1 8908836 - 15 •