WALDHEIM - Zwischen Journaille und Journalismus

Zwischen Journaille und Journalismus

Waldheim schreibt 2006: „Wenn meine Lebensgeschichte zu einem neuen Zugang zur Geschichte beigetragen hat, dann ist das positiv – bezahlt freilich mit hoher persönlicher Schädigung.“ Wie stark muss die Erfahrung einer notwendigen Veränderung im Zeitbewusstsein sein, dass der Protagonist und Hauptleidtragende zu dieser Erklärung kommen kann? Wie emblematisch ist dieser Fall für die politische Kultur unseres Landes?

Zeitzeugen, Autoren und Akteure von damals werden den Waldheim-Komplex in seiner aus der historischen Distanz erkennbaren kompletten Widersprüchlichkeit beleuchten und seine Bedeutung für den Geschichtsverlauf und die Gegenwart diskutieren.

Gastgeber:
Karl Baratta, Anna Maria Krassingg

 
25. Oktober 2014
20:00 Uhr

Salon5 zu Gast im Theater Nestroyhof Hamakom



Barbara Toth, Autorin, Journalistin.
Georg Hoffmann-Ostenhof, Journalist und Redakteur.
Fritz Hausjell, Professor für Publizistik an der Universität Wien.
Heribert Steinbauer, Wahlkampfleiter der ÖVP bei der Bundespräsidentenwahl 1986, Büroleiter von Alois Mock.
Regina Hofer, Schauspielerin, Kabarettistin, Psychiaterin, Psychoanalytikerin.

Ernst Mathon liest das erste Kapitel aus Georg Tidls unveröffentlichtem Waldheim-Buch.

 
 

Theater Nestroyhof - Hamakom • Nestroyplatz 1 • 1020 Wien • T +43 1 8908836 • F +43 1 8908836 - 15 •