11. November 2022

Die geheime Reise
/
Marcel Jouhandeau

In Kooperation mit dem Verlag Das vergessene Buch

Lesung und Gespräch

Die geheime Reise ist die Geschichte einer verbotenen Liebe, die zu unbestimmter Zeit an einem unbekannten Ort zu spielen scheint. Zugleich ist der poetische Roman von Marcel Jouhandeau auch eine Kriminalerzählung. Denn er enthält versteckte Indizien, die den Autor verraten und den historischen Zusammenhang sichtbar machen: Im Herbst 1941 nimmt ein französischer Schriftsteller an einer Rundreise durch Nazi-Deutschland teil, die propagandistischen Zwecken dient und zu einer Veranstaltung mit Joseph Goebbels in Weimar führt. Er verliebt sich in den deutschen Offizier, der sie organisiert. Und er scheint zu ahnen, dass er sich mit den Falschen eingelassen hat. Marcel Jouhandeau (1888 – 1979) hat seine Kollaboration zugleich kunstvoll verschlüsselt und subtil angedeutet. Die geheime Reise handelt von der Verführungskraft des Faschismus und von der Schwierigkeit, sich ihrer bewusst zu werden.

(c) DVB Verlag

Die geheime Reise von Marcel Jouhandeau erschien erst nach dem Zweiten Weltkrieg im französischen Original. Im Verlag Das vergessene Buch wird sie nun erstmalig in deutscher Übersetzung wiederentdeckt und gemeinsam mit dem Originalreisetagebuch von 1941 übersetzt und herausgegeben.

Im Anschluss an die Lesung aus Die geheime Reise folgt ein Gespräch über Marcel Jouhandeau, den Kontext der Entstehung des Buches und die Wiederentdeckung des Werkes mit Verleger Albert C. Eibl und Herausgeber Oliver Lubrich.

Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr.

HERAUSGEBER
Oliver Lubrich
VERLEGER
Albert C. Eibl