BILDER HÖREN, TÖNE SEHEN
/

Martin Reinhart führt durch einen Abend über Bild- und Tonexperimente der 20er und 30er Jahre.

 

Technik als Brennstoff der ästhetischen Revolution, das Kino als Fackel einer neuen Welt. Der Krieg ist der Vater des Radios, das Radio der Vater des Tonfilms, der Tonfilm der Vater der elektroakustischen Musik.

 

Zwischen "Film ohne Bild" und „Musik ohne Orchester“ spannt sich ein abenteuerlicher Bogen von Experimenten, die heute aus dem kollektiven Gedächtnis gelöscht sind. Daher: drei Stunden audio-visueller Brandbeschleuniger aus der Vergangenheit der Zukunft.