INTERNATIONALER FRAUENTAG 2013
/

Der von den Grünen Bezirksrätinnen der Leopoldstadt mit 1.100,- Euro dotierte Preis „Frau des Jahres“ geht 2013 an Waltraud Barton. Sie gründete am Internationalen Frauentag 2010 den Verein IM-MER. IM: "Initiative Malvine" und MER "Maly Trostinec Erinnern" zum Gedenken an die 13.500 österreichischen Opfer der Shoa, überwiegend Frauen, die in Maly Trostinec und Minsk ermordet wurden. Neben dem Gedenken an die durch die Nationalsozialisten ermordeten, möchte der Verein durch seine Arbeit besonders im Bereich der Menschenrechte und in Fragen der Zivilcourage dazu beizutragen, dass nie wieder Derartiges geschehen kann. Die Grünen Bezirksrätinnen möchten Waltraud Barton für ihr Engagement Anerkennung aussprechen und danken.

IM-MER Initiative Malvine - Mali Trostinec Erinnern

Zu ihrem 50. Geburtstag 2009 wünschte sich Waltraud Barton Geld für Steine der Erinnerungen für ihre von den Nationalsozialisten nach Maly Trostinec deportierten und dort ermordeten Verwandten, auch für Malvine Barton, der ersten Frau ihres Großvaters, und für eine Reise zu diesem Vernichtungsort in Weißrussland. Bei Recherchen stellte Waltraud Barton fest, dass vor Ort nichts an die österreichischen Opfer des Nationalsozialsmus erinnerte. Dies machte sie umso fassungsloser, als an keinem anderen Ort so viele Österreicher und Österreicherinnen als Opfer der Shoa von den Nationalsozialisten ermordeten worden sind. Sie beschloss dies zu ändern und gründete 2010 den Verein IM-MER. Mittlerweile gibt es einen Gedenkstein der Republik Österreich auf dem von Maly Trostinec wenige Kilometer entfernten Platz des ehemaligen Ghettos in Minsk und regelmäßig Gedenkreisen nach Weißrussland. Waltraud Barton organisierte weiters eine großartige Tagung mit WissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und ZeitzeugInnen, veranstaltet vom Verein IM-MER in Kooperation mit dem Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien, www.vwi.ac.at und dem Wien Museum.

(Text: Die Grünen Leopoldstadt)