Das Kasperlspiel vom Meister Siebentot

René Rebeiz

Schauspiel

René Rebeiz ist ein 1976 in Innsbruck geborener, österreichischer Schauspieler.

Nach einer hotelkaufmännischen Lehre und Jahren der „Wanderschaft“ und verschiedensten Jobs zwischen Sydney und Los Angeles, begann er 2001 seine Schauspielausbildung auf der Schauspielschule Sachers in Innsbruck, welche er mit der Bühnenreifeprüfung in den Wiener Kammerspielen abschloss.

2010 zog Rebeiz nach Wien. Zu sehen war er in einer Reihe von Kurz- und Indiefilmen, sowie schon in einigen TV-Produktionen (Soko Kitzbühel, Universum History u.a.) mit Regisseuren wie Ernst Gossner, Beverly Blankenship, u.a., sowie im TV-Film „K2 Der Schicks:lsberg“ unter der Regie von Robert Dornhelm.

Neben einigen Passionsprojekten mit Bands im Rockbereich war Rebeiz zwischen 2001 und 2018 auch stets auf Theaterbühnen zu sehen, zuletzt bei dem Mammutprojekt „Die letzten Tage der Menschheit“ von Karl Kraus in Wiener Neustadt unter der Regie von Paulus Manker.

Seit 2015 ist er auch für das Österreichische Zentrum für Kriminalprävention mit dem Anti-Missbrauchsstück „Mein Körper gehört mir“ in Wiener und Niederösterreichischen Schulen zu sehen.