SCHWARZER SCHNEE FÄLLT
/

Fotografien von Selina de Beauclair
Kuratiert von Dr. Elisabeth Fiedler (Universalmuseum Joanneum)

Eröffnung: 29.März 2012, 19:00
Ausstellung: 30.März bis 20.April 2012
Mo-Fr  13:00 -18:30

Es sind innere Zustände, die Selina de Beauclair in ihren fotografischen Arbeiten beleuchtet und nach außen hin sichtbar macht. Der eigene Körper, das eigene Gesicht, oftmals Ausschnitte oder Fragmente,   sind die fotografische Oberfläche in der sich psychische Realitäten in ihrer Komplexität und Zerbrechlichkeit widerspiegeln: ungeschminkt, radikal und schmerzhaft gültig. „Fotografie ist ein brutales Geschäft“, sagt de Beauclair und meint damit ihre schonungslose Blicksuche nach einem Selbst, eine fragende Suche nach einem inneren Kern der eigenen Existenz an dem man sich festhalten könnte.  Aus  den poetischen Arbeiten der Künstlerin spricht eine unstillbare Sehnsucht nach Liebe, Begehren, Lust und Schmerz. Sie  sind mehr als zeitlose Momentaufnahmen, sie sind ein aus der Zeit gehobener „Fleck eines Schreies“ (Sarah Kane), der sich nicht mehr auszulöschen vermag.

(Barbara Caspar)