WOR(L)DS
/

‚Zur vollen Übereinstimmung der Seelen bedarf es der Übereinstimmung des Atmens, denn was ist das atmen, wenn nicht der Rhythmus der Seelen?’
Marina Zwetajewa

WOR(L)DS spielt mit ‚Saiten’ von Worten in Welten, und mit ‚Seiten’ von Welten in Worten. Es geht dabei nicht so sehr um die großen Zusammenhänge von Nationen, Sprachen, Orten; sondern vielmehr um die Verortung in der Zeit einer unmittelbaren Wahrnehmung.

Denn was da - zwischen Sprache und Musik, zwischen alter und neuer Heimstätten, zwischen schönem und grauenvoll Erinnerten, zwischen innerem und äußeren Exil - gefunden, verspürt und inszeniert wird, vermag einen Raum zu schaffen, für das ewig Fremde, ebenso wie für das immer schon Vertraute.

Gina Mattiello, Miki Liebermann und Marwan Abado mit WOR(L)DS zum zweiten Mal zu Gast im Theater Nestroyhof Hamakom.

 


"For a complete harmony of souls there must be a harmony of breath, because what is the breath if not the rhythm of the soul?"
Marina Zwetajewa

WOR(L)DS plays with „strings“ of words in worlds and with “strains” of worlds in words. It’s not so much about the correlation of nations, languages, places; moreover about the placement in time of an immediate perception.

Because what is there, between language and music, between old and new homelands, between pleasant and cruel memories, between inner and outer exile, that which is found, felt, staged, requires the creation of a space for the forever foreign, no less as for that of the always familiar.

Gina Mattiello, Miki Liebermann and Marwan Abado - with WOR(L)DS for the second time as guests of Theater Nestroyhof Hamakom.