Hamakom im Lockdown

Eine Dokumentation über die Produktion
/
HERBST DER UNTERTANEN

25. März - 1. April und 6. - 17. April
29. April 2021, 19:00 Uhr, online

Extremismus im Widerstand
/
Wiener Vorlesungen

Von der radikalen Randgruppe zur Massenbewegung
Abgesagt

Überlebensdialog
/
Dialogue de survie

von Elise Hofner und Samuel Machto
Théâtre de l'Oriental, Vevey, Schweiz zu Gast im Theater Nestroyhof Hamakom
Abgesagt

Die Eingeborenen von Maria Blut
/
Maria Lazar

Lesung
In Kooperation mit dem Verlag „Das vergessene Buch“ laden wir Sie zu einer Lese- und Gesprächsreihe ein, die zu Unrecht in Vergessenheit geratene AutorInnen und ihre Werke vorstellt.
Abgesagt

Herbst der Untertanen
/
Nino Haratischwili

Inszenierung: Michael Gruner
Das Theaterstück „Herbst der Untertanen“ spielt in einer herrschaftlichen Villa irgendwo . . .
Abgesagt

Ein österreichischer Don Juan
/
Marta Karlweis

Lesung
In Kooperation mit dem Verlag „Das vergessene Buch“ laden wir Sie zu einer Lese- und Gesprächsreihe ein, die zu Unrecht in Vergessenheit geratene AutorInnen und ihre Werke vorstellt.
Abgesagt

Ich bin der Wind
/
Jon Fosse

Originaltitel: Eg er vinden
"Ich bin der Wind" ist ein Stück Überleben. Eine zärtliche Auseinandersetzung mit Leben und Tod, Depression und Alkoholismus - mit den tiefsten Ängsten und der größten Lust
Abgesagt

Ich habe in einer Geheimsprache gesungen
/
Sakina Teyna

verein badluck in Kooperation mit Theater Nestroyhof Hamakom
Zeichnungen: Reinhard Trinkler
Dramaturgie: Nicole Tsalikoglou
Eine musikalische Entdeckungsreise durch eine verbotene Kultur
VERSCHOBEN: 2. - 13. Mai 2021

weiter leben
/
nach Ruth Klüger

Begehbare Videoinstallation
Ein Kooperationsprojekt des Theater Nestroyhof Hamakom mit makemake produktionen in Koproduktion mit dem Verein Odeon und dem Milieu Kino
06. Mai 2021, 18:00 Uhr, online

Ruth Klüger Erinnern
/

Diskussionsveranstaltung zu weiter leben
9. - 11. Juni 2021

Love Me Tinder
/

Eine Kooperation des Theater Nestroyhof Hamakom mit diverCITYLAB
VERSCHOBEN: 23. - 27. Juni 2021

Tom à la ferme
/
Am Land ist es immer finster

von Michel Marc Bouchard / Deutsch von Frank Heibert
Wiederaufnahme der österreichischen Erstaufführung