HOW TO KILL AN OTHELLO
/

Es war einmal ein Othello, der Jagos Intrige zum Opfer fällt.
Es war einmal ein Othello, der seine Frau Desdemona aus Eifersucht umbringt...

Die Jagos führen Regie bei diesem teuflischen Spiel. Sie bringen einen Menschen nach oben, um ihn dann zu zerstören. Liebe ist eine Illusion romantischer Seelen. Moral spielt keine Rolle. Nur das Ziel haben die Jagos im Auge. 

Jago verkörpert das Böse, das ohne Grund den Gründen des Bösen nachjagt. Das heißt nicht, dass Othello oder Desdemona Opfer sind; Jago erbringt den Beweis, dass die Welt aus Dummköpfen und aus Schuften besteht. Aber die Moral spielt nicht mit, alles nur eine Konstruktion der Menschen. - Der Spieltrieb regiert.
(Text von: daskunst)

Jago haßt zuerst, die Gründe dafür scheint er später zu finden. (Jan Kott)

The motive-hunting of a motiveless malignity. (Coleridge)