19. Dezember 2019, 19.30 uhr

Soyka / Stirner
/

Schrammelmusik ohne dritten Mann

Unerwartet spielerisch verbinden die beiden urwienerische Ethnomusik mit Improvisation. Diese eigenartige Zeitreise wirkt vielleicht auf manche wie ein Luftbad im Urschlamm der Hochromantik, doch wer hinhört, sich ganz einlässt aufs ur- wie aufs eigene, dem geht es so wie den Tönen beim Klingen: Hin- und hergezaubert in die unzerteilte, endliche Zeit.


KNOPFHARMONIKA
Walther Soyka
ZITHER
Karl Stirner